Zum Beitrag Schadensanalyse Platanen im Sommerorkan, in Pro Baum 4 | 2015

In der Zeitschriftenbeilage des Patzer-Verlags, Pro Baum 4 | 2015, wurde ein Beitrag mit dem Titel Schadensanalyse Platanen im Sommerorkan (Gemeint ist das extreme Unwetter mit dem Namen Ela, dass, am 9. Und 10. Juni 2014, in Teilen Nordrhein-Westfalens zu großen Schäden geführt hatte, wozu auch das Umkippen bzw. Auseinanderbrechen sehr vieler Bäume gehörte – mehrere Menschen starben.) veröffentlicht. Der Autor, Dr. Ing. Lothar Wessolly, erfüllt nicht das, was die Überschrift zu versprechen scheint. Der Beitrag hat weniger mit einer Analyse zu tun, als vielmehr mit der Propagierung radikaler Kronenrückschnitte. Dieser Vorschlag ist schon alleine aus baumbi- ologischer Perspektive zurückzuweisen, aber auch deswegen, weil die Grenzen von Zumut- barkeit und Verhältnismäßigkeit überschritten werden.

Geeignet ist der Beitrag allerdings als Argumentationshilfe für jene, die ungeachtet baum- biologischer Kenntnisse sie störende Bäume kappen möchten.

Sofern wir Großbäume, mit dem jeweils für ihre Art typischen Habitus, in unserer Nähe haben möchten, und ich denke, mehrheitlich möchten wir das, müssen wir akzeptieren, dass nicht sämtliche (abstrakte) Gefahren auszuschalten sind die von ihnen ausgehen können – und das müssen wir auch nicht, so die Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes (zuletzt die Urteile VI ZR 311/11, vom 2. Oktober 2012 und III ZR 3[…]

Der vollständige Beitrag ist hier als .pdf Datei (knapp 2mb) einzusehen.


zurück